Dienstag, 16. Februar 2016

Heute trägt der Himmel Seide (Rezension)


Von Coco Chanel über Louis Vuitton bis zu Hatton – Ein Roman rund um Mode


Titel: Heute trägt der Himmel Seide
Autor: Ellen Alpsten
Genre: Jugendroman
Seitenanzahl: 400 Seiten
Erscheinungsdatum: 1.6.2015
Verlag: Coppenrath

Inhalt:

Alice ist in ihrem kleinen fränkischem Dorf als das "Klempners Madla mit der nicht nachvollziehbaren Leidenschaft für Kleider" (Seite 274) bekannt. Doch bald lebt sie nicht mehr in Franken, sondern in der Modemetropole London, denn sie geht auf die SAF, die School of Art & Fashion. Die Schule ist für angehende Designer, so etwas wie die Juilliard für Musiker.

In London findet sie schnell neue Freunde und lernt den reizenden Ned, ein scheinbar normaler Musiker, kennen. Doch das Studium ist hart, denn Alice will unbedingt das Hatton-Stipendium wie alle anderen auch, zudem arbeitet sie ohne Bezahlung noch am Clothwork Center.

Wird sie es schaffen?
Und ihre Beziehung und Freundschaften aufrecht erhalten?


Meine Meinung:

Cover und Titel sind passend gewählt, auch die Skyline von London, die im Hintergrund zusehen ist, zieht sich im Buch fort. Zu Beginn von jedem Kapitel ist ein Abschnitt davon zu sehen, leider immer derselbe. Es wäre schöner, wenn sich zwei bis drei Teile abgewechselt hätten.

Auch ist das Buch vom Schreibstil her ohne Probleme lesbar, jedoch ist das Ende schon sehr vorhersehbar. Zum Einen die Sache mit dem begehrten Stipendium, aber auch, dass Ned eine Verbindung zu Mode, nicht nur durch seine Mutter, hat.

Der Klappentext verspricht eigentlich Spannung, jedoch fehlt diese an mehreren Stellen in dem Buch. Es heißt, dass ein Blick hinter die Fassade ihrer Freunde Alices Welt zum Wanken bringt, aber während des Lesens fragt man sich, ob das jetzt nun schon passiert ist oder nicht. Überraschend sind die Wendungen auch nicht.

Jedoch ist die Liebesgeschichte zwischen Alice und Ned sehr schön beschrieben, über ihr Kennenlernen, wie sie mehr voneinander erfahren bis hin zum Schluss



Fazit:

Ein Buch mit dem Schwerpunkt auf Mode und der Liebesgeschichte, dem jedoch etwas die Spannung fehlt und auch vorhersehbar ist. Trotzdem eine schöne Liebesgeschichte und für alle die Mode interessiert.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen